Einführung

Vor einem halben Jahrhundert gab es die Ferienwohnungen noch nicht, sondern nur eine schmale, nicht asphaltiere Straße und einen großen Platz.

Die 60er Jahre

In den 60er Jahren wurde die Straße dank des wirtschaftlichen Booms und der steigenden Zahl an Transportmitteln ausgebaut. Dadurch wurde die Durchfahrt der Busse, die mit Pilgern beladen zu der berühmten Wallfahrtskirche Montecastello unterwegs waren, ermöglicht. Damals war Tignale noch stark ländlich geprägt. Solche ländlichen, zu Fuß erreichbaren, Gebiete findet man noch heute im Gebirge von Tignale.

Die 70er Jahre

In den 70 Jahren beschloss Pietro Orio für sich und seine Familie neben seiner kleinen ESSO Tankstelle ein Haus zu bauen und einige Zimmer zu vermieten. Die Lage in nächster Nähe des Ortskerns war sehr vorteilhaft, bot einen herrlichen Seeblick und war zusätzlich nur ein paar Schritte vom Hotel Gallo, dass Pietro mit seiner Frau Lina führte, entfernt.

Die 90er Jahre

In den 90 Jahren schloss Pietro die Tankstelle und hiermit blieb der Teil des Gebäudes, in dem die Werkstatt untergebracht war, ungenutzt.

Der Wiederaufbau

Im Jahr 2012 beschlossen Pietros Kinder den ungenutzten Gebäudeteil komplett umzubauen und ihn in Ferienwohnungen und mehrere Parkplätze zu verwandeln.

Beim Umbau des Gebäudes wurden alle aktuellen, strengen Bau- und Energieeinsparungsgesetze eingehalten.

Der Umbau hat viele Vorteile gebracht, einen hohen Grad von thermischer und akustischer Isolation, Klimaanlage, großzügige, private Parkplätze und fantastische Balkone mit Blick auf den Gardasee und das Monte Baldo Massiv.